SCHNITTMUSTER CAPE – FASHIONMAKERY


*Dieser Beitrag enthält Werbung


Hallo ihr Lieben,

meine liebsten Bloggerkolleginnen und ich durften das neue Cape von Fashionmakery nähen.
Ich hatte vor einigen Monaten bereits einen ausführlichen Beitrag über die Internetplattform geschrieben, wenn ihr mehr über Fashionmakery erfahren wollt klickt hier. Ihr werdet automatisch zum Beitrag weitergeleitet.


DER ALLTAGSLOOK

Durch die dezenten Mantelstoffe sind die Capes von Lena, Giulia & Co. zu vielen Kleidungsstücken kombinierbar und für den Alltag perfekt geeignet.



von links nach rechts: Fashionmakery (Website), Julia (Blog), Nessa (Blog),  Lena (Blog), Giulia (Blog), Andrea (Blog), Labavarese (Blog)

DER FESTTAGSLOOK

Paillettenstoff meets Jersey. Ich habe mich für eine Mischung aus beiden entschieden, da Mantelstoffe in meiner Wintergarderobe sehr stark dominieren, wollte ich etwas „zaubern“, das ich überwiegend zu festlichen Anlässen tragen kann, das nicht schwer und steif fällt, sondern auch getrost als Überzieher über ein Kleidchen getragen werden kann.
Es war bis zum Schluss immer die Sorge da, das Cape könnte einem Zaubermantel ähneln, aber gerade durch den schwarzen Stoff im Rückenteil und den Gürtel im Vorderteil wird der große Paillettenanteil gebrochen und ist dennoch ein Hingucker für die festlichen Tage. Wie perfekt, dass Weihnachten und Silvester vor der Tür stehen :).



KLEINE ZAUBERSTUNDE GEFÄLLIGST?:
„WINGARDIUM LEVIOSA“

Fast hätte ich aus dem schönen Cape von Fashionmakery einen Harry Potter Zaubermantel 2.0 gemacht 😉
Es fing damit an, dass ich mich in dem Stoffladen meines Vertrauens auf Anhieb in einen Stoff verliebte. Dieser bestand nur zu 100% aus Pailletten. Ich denke dieses Phänomen kennen viele Frauen und ja auch ich kann mal beim Funkeln und Glitzern schwach werden. 😉
Da ich ein seeehr optimistischer Mensch bin, dachte ich: „Der Stoff ist ein Traum, das MUSS gut werden.“
Im Laufe der Zeit wurde mir immer klarer, das Cape verwandelte sich langsam in eine neue Version des Harry Potter Zaubermantels. „Ohjeee. Alles auseinander nehmen und von vorne anfangen???“.
Ich habe dann erst einmal lange Zeit damit verbracht das Cape im Wechsel an meiner Schneiderpuppe und mir zu begutachten und im Internet nach Inspirationen zu suchen, aber das passte mir alles gar nicht.
Aus Zufall legte ich das Cape ein weiteres Mal über meine Schneiderpuppe. Dieses eine Mal aber mit der rechten Seite nach innen und auch wenn das nicht Sinn und Zweck des Ganzen war, gefiel mir die linke Stoffseite als rechte Stoffseite deutlich besser. Da ich keinen gewöhnlichen Futterstoff verwendet hatte ( GLÜCK GEHABT ) habe ich die letzten Nähschritte der neuen rechten Seite angepasst. Wie hättet ihr mein Problem gelöst und wie gefällt euch meine Festtagsversion? <3


DAS SCHNITTMUSTER UND DIE ANLEITUNG

ErfahrungPunktesystem 0-4Kommentar
Schnittmuster pro Größe erhältlich4= in vollem Umfang erfüllt
Schnelles und einfaches Übertragen des Schnittmusters.2= mit kleinen EinschränkungenDa das Schnittmuster in der gebrauchten Größe ausgeduckt wird, muss es nur noch ausgeschnitten - und zusammen geklebt werden. Kleiner Nachteil: Bei diesem Modell war diese Arbeit ein wenig zeitintensiver.
Nähanleitung verständlich geschrieben2= mit kleinen EinschränkungenAn gewissen Stellen kam ich als Nähanfängerin ins Stocken. Deswegen kann ich aus meiner Sicht zumindestens sagen, dass ich die Anleitung Näherinnen ans Herz legen würde, die schon das ein oder andere Kleidungsstück genäht haben.
Die Nähanleitung verfügt über Bilder, die für das Verständnis unterstützend fungieren. 2= mit kleinen EinschränkungenEinige der Bilder in der Bildbeschreibung sind für mich schwer erkennbar gewesen, so dass ich nicht direkt daraus schließen konnte aus welchem Bereich des Kleidungsstückes sie stammen.
In der Nähanleitung ist beschrieben welche und wie viel Materialien verwendet werden müssen.4= in vollem Umfang erfülltWie von Fashionmakery gewohnt waren alle Materialien zuzüglich Bebilderung eingefügt.
Die Schnittteile passen Längen und Breitenmäßig genau zu einander.4= in vollem Umfang erfüllt
Die Passform des fertigen Kleidungsstückes ist optimal.4= in vollem Umfang erfüllt
22/ 28 Punkten

79%/ 100%

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.