Paperbag-Hose nähen – Hose 2 A aus der burda easy H/W 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung


 


Die Musik (Harmony – Ikson) zum Video findet ihr hier.


Hallo ihr Lieben,
in diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr die Paperbag-Hose, Hose 2 A, aus der burda easy H/W 2018 ganz einfach nachnähen könnt.
Ich habe diesen Post so vorbereitet, dass ihr euch Schritt für Schritt an den einzelnen Punkten entlang hangeln könnt.
Empfehlenswert ist es auch, dass ihr euch diesen ausdruckt und die Schritte, die ihr geschafft habt, abhakt.
Ich habe Wert darauf gelegt, die Schritte noch ein wenig detailierter zu erläutern, um nicht einfach die Anleitung aus der burda easy zu kopieren. Ich denke gerade für Nähanfänger kann hier der ein oder andere Tipp ganz hilfreich sein.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen 🙂


MATERIAL:

  • Stoff
  •  Gummiband
  • Maßband
  • Lineal
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide / Markierstift
  • Zuschneide- und kleine Handarbeitsschere
  • Nähmaschinennadel
  • Nähnadel
  • Nähgarn
  • Sicherheitsnadel
  • Kopierpapier
  • Kopierrädchen
  • Bleistift
  • Papierschere
  • Bügeleisen
  • Bügelbrett
  • Nähmaschine

STOFFEMPFEHLUNG:

  • weich fallende Hosenstoffe
  • Baumwollstoffe
  • Leichte Wollstoffe
  • Velourlederimitat


STOFFVERBRAUCH

  • Breite 140 cm
  • Länge: 2,05 m

MAßE GUMMIBAND

  • Breite: 3,5 cm
  • Länge Größe 34: 70 cm
  • Länge Größe 36: 70 cm
  • Länge Größe 38: 80 cm
  • Länge Größe 40: 80 cm
  • Länge Größe 42: 85 cm
  • Länge Größe 44: 85 cm

KONFEKTIONSGRÖßE BESTIMMEN:

  • Größe 34: Hüftweite 86 cm
  • Größe 36: Hüftweite 90 cm
  • Größe 38: Hüftweite 94 cm
  • Größe 40: Hüftweite 98 cm
  • Größe 42: Hüftweite 102 cm
  • Größe 44: Hüftweite 106 cm

1. SCHRITT:
DER ZUSCHNITT

Wenn ihr wissen wollt, worauf ihr bei den Arbeiten mit dem Schnittmuster von burda style achten müsst, schaut euch gerne meinen Beitrag dazu auf meinem Blog – (klickt hier) an. In diesem ist auch ein YouTube Video integriert.


1. SCHRITT:
BINDEBAND ZUSCHNEIDEN

Material: Stoff, Lineal,  Schneiderkreide / Markierstift, Stoffschere

Das Bindeband findet ihr nicht als Schnittteil im Schnittmuster.
a) Die Maße für das Bindeband übertragt ihr 2x auf den Stoff
b) Ihr schneidet an den eingezeichneten Linien entlang.

  • Breite: 9 cm
  • Länge Größe 34: 64 cm
  • Länge Größe 36: 64 cm
  • Länge Größe 38: 64 cm
  • Länge Größe 40: 67 cm
  • Länge Größe 42: 67 cm
  • Länge Größe 44: 67 cm

3. SCHRITT:
MARKIERUNGEN ÜBERTRAGEN

Material: Stoff, Schnittteile, Kopierpapier, Kopierrädchen, Stecknadeln

METHODE:

Diese Methoden könnt ihr zur Übertragung von Markierungen auf dem Stoff nutzen:

  • Übertragen mit Kopierrädchen
  • Übertragung durch Heften
  • Übertragen mit Stecknadeln
  • Übertragen mit Markierstift

a) Ihr legt das Kopierpapier mit der beschichteten Seite nach oben unter die beiden Lagen Stoff.



b) Ihr radelt nun mit dem Kopierrad an dem Schnitt entlang.
c) Wenn ihr die Stofflagen umdreht, seht ihr auf der Rückseite die Markierungen, die das Kopierrad erstellt hat.



d) Ihr kontrolliert, ob alle Markierungen auf dem Stoff zu sehen sind.
e) Wenn das der Fall ist, könnt ihr das Schnittteil vom Stoff entfernen.


3. SCHRITT:
MARKIERUNGEN ÜBERTRAGEN DURCH HEFTEN

Material: Stoff, Schnittteile, größere Nähnadel, Garn

Die Saumlinien und Linien für den Gummidurchzug übertragt ihr zusätzlich mit Heftstichen.



a) Ihr fädelt das Garn doppelt in die Nähnadel



b) Den Anfang und das Ende der Naht vernäht ihr gut mit ein paar Stichen.
c) Ihr näht an der Nahtlinie entlang. Dabei lasst ihr jeden zweiten Stich als Schlaufe stehen.


d) Dann zieht ihr beide Stoffteile so auseinander, dass keine Schlaufen mehr vorhanden sind und schneidet die Fäden zwischen den Stofflagen durch. (hier habe ich nur eine Stofflage verwendet)



4. SCHRITT:
STECKEN & STEPPEN

Material: Stecknadeln, Schnittteile, Nähmaschine

a) Ihr legt die Schnittteile so aufeinander, dass die rechten Seiten aufeinander liegen.
(Die rechte Seite ist die Seite, die beim Kleidungsstück von außen zu sehen ist, quasi die „schöne Seite“.)
b) Diese steckt ihr mit Stecknadeln zusammen


5. SCHRITT:
BINDEBÄNDER STEPPEN

Material: Stoffteile für Bindebänder, Stecknadeln

a) Die Stoffteile für die Bindebänder rechts auf rechts.
(Die rechte Stoffseite ist die Seite, die bei einem Kleidungsstück außen liegt, quasi die „schöne Seite“ des Stoffes.)
b) Ihr faltet sie längs zur Hälfte.



c) Dann steckt ihr die länglichen offenen Kanten aufeinander.
d) Jeweils eine der schmalen Enden steckt ihr auch mit einer Stecknadel zusammen.



e) Mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm steppt ihr nun an den 2 festgesteckten Kanten entlang.


 


f) Schneidet an dem schmalen, geschlossenen Ende eine Ecke heraus.



5.1. SCHRITT:
BINDEBÄNDER WENDEN

Material: Bleistift, Bindebänder, Bügeleisen, Bügelbrett, Stecknadeln

a) Ihr nehmt das schmale Ende und stopft es leicht in den Tunnel.



b) Nun nehmt ihr den Stift und drückt ihn in diese Einkerbung, die ihr gerade gemacht habt



c) Dann zieht ihr den Stoff immer weiter über den Stift, bis das Bindeband einmal komplett gewendet ist.



d) Die Bindebänder bügelt ihr
e) Ihr habt jetzt je Bindeband ein offenes Ende. Diese Enden steckt ihr 4,5 cm unterhalb der oberen Kante, auf die seitliche Kante der vorderen Hosenteile.




6. SCHRITT:
SEITENNÄHTE STEPPEN

Material: Vordere – und rückwärtige Hosenteile, Nähmaschine, Stecknadeln

a) Ihr legt die vorderen Hosenteile rechts auf rechts auf die rückwärtigen Hosenteile



b) Steppt diese zusammen. Verwendet für die Nahtenden einen Rückstich.
Rückstich bedeutet, dass am Anfang und am Ende einer Naht diese gesichert wird, damit sie sich beim Tragen nicht wieder öffnet. Die Naht wird beim Rückstich nach dem dritten bis vierten Stich durch das Drücken der Rückwärtstaste an der Nähmaschine erneut gestochen. Das bedeutet ganz einfach, dass der Transporteur den Stoff um einige Stichlängen zurück schiebt. Beim Loslassen der Taste näht die Maschine wieder vorwärts.


6.1. SCHRITT:
SEITENNÄHTE VERSÄUBERN

Material: Vordere – und rückwärtige Hosenteile, Nähmaschine, Bügeleisen, Bügelbrett

a) Ihr bügelt die Nahtzugaben der bereits genähten Naht auseinander.
b) Ihr stellt an eurer Nähmaschine den Zickzackstich ein.

  • Breite: 2,5 mm – 4mm
  • Länge: 1mm – 2,5 mm

c) Den Nähfuß senkt ihr so ab, dass er sich noch gerade auf der Stoffkante befindet.
d) Der Zickzackstich wird knapp an der Stoffkante genäht. Hierbei müsst ihr beachten, dass ihr nicht über die Kante hinaus näht.
e) Der Überschuss wird weggeschnitten. Auch hierbei müsst ihr beachten, dass ihr nicht in den Zickzackstich hinein schneidet.



8. SCHRITT:
INNERE BEINNÄHTE

Material: Hosenteile, Stecknadeln, Nähmaschine, Bügeleisen, Bügelbrett

a) Die Hosenteile faltet ihr längs so, dass sie wieder rechts auf rechts liegen.



b) Die inneren Hosenbeinkanten steckt ihr aufeinander. (Nahtzahl 2).
c) Auch hier werden die Nahtenden und Anfänge wieder mit Rückstichen gesichert.
d) Die Nahtzugaben versäubert ihr.
e) und bügelt sie auseinander.


9. SCHRITT:
MITTELNAHT

Material: Hosenbeine, Stoffschere, Stecknadeln, Nähmaschine, Bügeleisen, Bügelbrett

a) Eines der Hosenbeine wird so gewendet, dass die rechte Stoffseite außen liegt.



b) Ihr legt beide Hosenbeine rechts auf rechts ineinander.
c) Ihr legt die Nähte und die vorderen und rückwärtigen Hosenkanten aufeinander.
d) Die Nahtzugaben werden auf 7mm zurückgeschnitten und versäubert.
e) Ihr bügelt diese anschließend auf eine Seite.


10. SCHRITT:
OBERE HOSENKANTE MIT BESATZ

Material: Markierstift, Maßband/Lineal, Stecknadeln

a) Ihr faltet den Besatz zur Hälfte.



b) Die rückwärtige Mittelnaht, also die Naht, die ihr zusammen steckt, steppt ihr unten 4 cm und oben 1,5 cm zu. Das ist dafür da, damit ihr dazwischen eine Öffnung für das Gummi habt.



c) Die untere Besatzkante versäubert ihr.
d) Der Besatz wird dann rechts auf rechts auf die obere Hosenkante gesteckt. Dabei treffen die rückwärtigen Mittelnähte aufeinander.



e) Der Besatz wird festgesteppt.


12. SCHRITT:
GUMMIDURCHZUG

Material: Besatz, Hosenbeine, größere Nähnadel, Garn, Nähmaschine, Gummiband, Schere, Sicherheitsnadel, einfach Nähnadel

a) Den Besatz wendet ihr nach innen, also auf die linke Stoffseite mit der linken Stoffseite und heftet ihn fest.



b) Im Abstand von 2,5 cm steppt ihr an der oberen Hosenkante entlang.



c) Da der Gummizug später hineinpassen muss, steppt ihr 4cm neben dieser Naht erneut entlang.
d) Nun schneidet ihr euer Gummiband zu Recht, indem ihr euer Maß nehmt und 2cm hinzurechnet.
e) Ihr stecht mit der Sicherheitsnadel durch das Gummiband und zieht es mit dieser in den Tunnel des Besatzes hinein.



f) Die Enden des Gummis werden mit der Hand vernäht.
g) Auch die Nahtöffnung am Besatz wird mit der Hand zugenäht.


13. SCHRITT:
SAUM

Material: Markierstift, Hose, Maßband

a) Die Kante des Saums versäubert ihr.



b) An euren Markierungen bügelt ihr den Saum ins Innenbein.



c) Bei 3,5 cm steppst du an der Hosenkante entlang, damit der Saum fest gesteppt wird.


Ihr Lieben, ich hoffe sehr, dass euch der Beitrag eine Menge Hilfestellung bietet.
Ich würde mich sehr über Markierungen auf meinen Social Media Kanälen freuen, weil ich total gespannt bin, wie ihr diesen tollen Schnitt umsetzt.



Den Schnitt erhaltet ihr durch den Kauf der burda easy H/W 2018, aber schaut auch gerne auf den Social Media Plattformen von burda style vorbei und bleibt auf dem neuesten Stand!

Facebook: burdastyle
Instagram:burdastylegermany
YouTube: burda style Germany
Pinterest: burdastylede
Twitter: burdastyle_de
Snapchat: burda_style

Eure Kerstin
.

2 thoughts on “Paperbag-Hose nähen – Hose 2 A aus der burda easy H/W 2018

  1. Wow liebe Kerstin, da hast du dich ja selbst übertroffen 😍😍
    Die Hose sieht toll aus und du beschreibst die einzelnen Schritte so anschaulich mit den Fotos. Das wird bestimmt vielen eine große Hilfe sein. Auch dein Lookbookvideo (falls man das so nennt :D) ist wie immer mega schön anzusehen.
    Mach weiter so ❤️
    Svenja

  2. Ein wundervoller und va sehr informativer Beitrag liebe Kerstin! Damit sollte es nun wirklich jeder schaffen, sich die Paperbaghose zu nähen :). Wahnsinn wie viel Mühe du dir gegeben hast!! Freue mich schon auf die Burda Easy :). Liebe Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.