Maße nehmen

Read in 4 minutes
image_pdfimage_print

1,790 total views, 2 views today

 

Hallo meine Lieben <3
In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ihr eure Maße nehmt, damit ihr ein passgenaues Kleidungsstück entwerfen bzw. anfertigen könnt. In Kürze werde ich auch wieder ein YouTube Video zu diesem Thema hoch laden 🙂

Viel Spaß beim Lesen <3


Wichtige Hinweise:

Die richtige Schnittgröße des Kleidungsstückes zu wählen gehört zu einen der wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung zum Nähen. Dieser sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, denn oft gibt es enorme Abweichungen der Größen im Schnittmuster zur eigenen Konfektionsgröße von Kleidung, die wir im Handel kaufen.

 Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Bei meinem ersten Nähprojekt habe ich ein Schnittmuster mit der Größe 36 gewählt, weil ich all meine Kleider, Hosen und Oberteile stets in dieser Größe kaufe. Als ich das Kleid fertig genäht hatte, passte ich weder durch die Ärmel, noch bin ich überhaupt in das Kleid hinein gekommen, ohne die Nähte alle dabei auf zu reißen.

 Wichtig ist auch, dass ihr die Maße nicht alleine nehmt. Es ist so gut wie unmöglich das Kleidungsstück so passgenau anzufertigen. Ich empfehle euch deshalb: Holt euch eine Person eures Vertrauens mit ins Boot, die euch dabei hilft, die richtigen Maße zu nehmen, denn gerade die Ärmellänge und seitliche Hosenlänge ist schwierig selbst zu messen.


Materialien:

-Maßband
-Kordel/ Schmales Band
-Stift
-Zettel
+ eine weiter Person


Auszumessende Körpermaße:

1.Größe
2.Brustumfang

3.Taillenumfang
4.Hüftumfang
5.Brusttiefe
6.Vordere Taillenlänge
7.Rückwärtige Taillenlänge (Rückenlänge)
8.Schulterbreite
9.Ärmellänge
10.Oberarmumfang
11.Halsumpfang
12.Seitliche Hosenlänge
13.Innere Beinlänge
14.Oberschenkelumfang
15.Schritt – und Sitzhöhe


1.Schritt: Vorbereitung


Zum Maße nehmen, zieht ihr euch am besten bis auf die Unterwäsche aus oder tragt einen körpernahen Gymnastikanzug, damit ihr das Kleidungsstück passgenau anfertigen könnt.  Dann legt ihr euch eine Kordel (oder Ähnliches) um eure Taille (nicht zu eng!). Zieht diese Kordel hin und her bis sich diese auf die natürliche Form eurer Taille legt.


2.Schritt: Maße nehmen

1.Körpergröße

Aufrechte Haltung: Vom obersten Punkt des Kopfes bis zur Fußsohle

2.Brustumfang

Von der stärksten Stelle der Brust, unter den Armen durch leicht hochgerückt über den Rücken

3.Taillenumfang

Über die gesamte Taillenkordel entlang

4.Hüftumfang

Waagerecht über die stärkste Stelle des Gesäßes

5.Brusttiefe

Vom höchsten Punkt der Schulter bis hin zur Brustwarze

6.Vordere Taillenlänge

Vom höchsten Punkt der Schulter,  über die Brustspitze bis hin zur Taille

 

7.Rückwärtige Taillenlänge (Rückenlänge)

Vom untersten Halswirbelknochen(dieser steht ein wenig mehr hervor als die anderen) bis zum untersten Punkt der Taillenkordel

8.Schulterbreite

Vom Halsansatz bis zum obersten Punkt der Armkugel

9.Ärmellänge

Arm leicht anwinkeln und dann vom höchsten Punkt der Armkugel bis zum Handknöchel messen

10.Oberarmumfang

Um die stärkste Stelle des Oberarmes

11.Halsumfang

Um die Stelle messen, wo der Hals beginnt

12.Seitliche Hosenlänge

Vom unteren Taillenbereich bis hin zum Fußknöchel

13.Innere Beinlänge

Die Beininnenseite: Vom Schritt bis zum Fußknöchel

14.Oberschenkelumfang

Die stärkste Stelle des Oberschenkels

15.Schritt – und Sitzhöhe

Aufrechte Sitzhaltung: Vom unteren Taillenbereich bis zur Sitzfläche


3.Schritt: Maße vergleichen

 

 

Nun müsst ihr eure aufgeschriebene Maße mit der Maßtabelle im Schnittmuster/ Schnittmusterhelft vergleichen.
In der Regel weichen die Maße mit denen der Konfektionsgröße stark ab.
Deswegen gilt die Regel bei:
-Kleidern
-Jacken
-Busen
-Oberteilen,…
nach dem Brustumfang richten.

Bei:
-Röcken
-Hosen
nach dem Hüftumfang.


4.Schritt: Größen im Schnittmuster angleichen

 

Die meisten Schnittmuster gibt es in mehreren Größen. Ihr könnt also ganz einfach die Größen im Schnittmuster mit einem weichen Übergang verbinden.
Das bedeutet wenn ihr Taillenumfang 36 habt und Hüftumfang 38, dann könnt ihr diese Linien miteinander verbinden.


 

Ich hoffe der Leitfaden konnte euch weiter helfen. Wenn es noch Verständnisfragen gibt, Anregungen oder sonstiges, schreibt mir gerne. Hier  findet ihr meine Kontaktdaten.

Eure Kerstin

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.