Kleidung Upcycling – Vom BH zum Bustier

 


BLOGPARADE MÄRZ 2018

Hallo ihr Lieben,
ich bin sehr stolz, dass ich mit meinen liebsten Blogger-Kolleginnen eine Blogparade veranstalten darf.
Seit dem 05. März wurde jeden Tag ein tolles Upcycling-Projekt auf einem anderen Blog veröffentlicht. Die Links zu allen Beiträgen findet ihr am Ende meines Beitrages.



SCHON WIEDER EIN BH UPCYCELN?

Gut vor einem Jahr habe ich einen Beitrag hochgeladen, indem es darum ging, wie ihr aus einem BH ein Bustier nähen könnt. (Klickt hier)
Wieso also schon wieder ein Projekt dieser Art?…

  • …Stoffreste Verwertung. (0,5 – 1,5 m)
  • alte BH´s landen nicht im Müll
  • …Bustiers in vielen verschiedenen Variantionen
  • es ist ein kostengünstiges Projekt, denn ich habe nur Resteverwertung gemacht
  • …viele Kombinationsmöglichkeiten
    (mit Vokuhilarock, High Waist Hose/ Shorts & Cardigan,Tellerrock & coolen Bikerjacke)
  • schnell genähtes Projekt


MATERIALIEN:

  • Schnittmusterpapier
  • Alter BH
  • Stoff(reste) 0,5-1,5m
  • Garn
  • Kreppklebeband
  • Bleistift
  • Wasserlöslicher Markierstift
  • Lineal / Geodreieck o.ä.
  • Maßband

SCHNITTMUSTERERSTELLUNG

1. Ihr messt die Länge, die eure Bustierträger haben sollen. Ich habe den BH dafür einmal angezogen und mit meinem Maßband dort angesetzt, wo die Träger später beginnen bzw. enden sollen



Den Rest des Schnittmusters habe ich direkt am BH eingezeichnet.



2. Im nächsten Schritt habe ich den BH lang gezogen (da die Seitenteile ja sehr dehnbar sind und bleiben sollen) und mit Kreppklebeband auf ein Schnittmusterpapier gelegt. Ich habe die Seitenteile und die Bügel abgepaust und zzgl. Nahtzugaben auf den Stoff übertragen.



3. Da ich im vorderen Bereich und an den Seiten ein wenig mehr Haut zeigen wollte 😉 habe ich mich für die Zeichnung dieser Form entschieden. Dafür habe ich quasi im Vorderteil und im Seitenteil eine Art Dreieck herausgelassen.



4. Am Körbchen des Cupabschlusses habe ich eine Rüsche angebracht. Hierzu habe ich den Cupabschluss abgemessen und 2 cm zzgl. Nahtzugaben hinzugerechnet, damit ich das Rechteckt später raffen konnte.



5. Für das Vorderteil habe ich noch ein paar Verbindungsstreifen angefertigt

6. Im Rückenteil habe ich 2 längere Streifen, mit denen ich das Oberteil als Schleife schließe. So passt es sich perfekt meiner Körperform an.

7. Der wohl aufwendigste Teil war das Körbchen.

  • Hierfür habe ich den Stoff  auf das Körbchen gesteckt und habe einen Abnäher gelegt, so dass der Stoff optimal auf dem BH aufliegt.


  •  Ich habe die Umrisse mit einem wasserlöslichen Markierstift umrandet und einmal an der Falte des Abnähers entlang gezeichnet. So hatte ich später beim Abnehmen des Stoffes ein eingezeichnetes Schnittmuster zu dem ich nur noch die Nahtzugaben einzeichnen musste


DAS NÄHEN

Natürlich, wie viele das von mir gewohnt sind, habe ich meine Kanten alle direkt zu Anfang versäubert 🙂

1. Ich habe damit begonnen den Abnäher im Körbchen zu nähen. Wie ihr einen Abnäher steppt erfahrt ihr in auf meinem Blog (Klickt hier) und auf meinem You Tube Kanal (Klickt hier)



2. Ich habe die Nahtzugaben am Cupabschluss über die Kante in den BH gesteckt und am Bügel habe ich die Nahtzugaben nach innen gelegt. So dass sie mit der linken Seite auf der linken Seite des Körbchenstoffes auflagen.



3. Als nächstes habe ich mich mit dem Seitenteil und den Bügeln befasst. Ich habe den Seitenstoff mit einem Zickzackstich angebracht, so waren sie im Anschluss noch sehr schön elastisch.
Bei dem Stoff, der den Bügel bedeckt bin ich ähnlich wie beim Körbchen vorgegangen. Ich habe die Untere Kante bis auf die linke Seite des Bügels gelegt und habe die obere Kante nach innen geschlagen und sie knappkantik neben dem Bügel festgesteppt



4.Die Vorderteile habe ich zu allen Seiten versäumt und habe die Verbindungsstreifen direkt mit angebracht.
Das Vorderteil habe ich dann per Hand an den BH angebracht.



Am Cupabschluss habe ich eine Rüsche angenäht. Wie ihr eine Raffung näht erfahrt ihr auf meinem Blog (Klickt hier) und auf meinem You Tube Kanal (Klickt hier)




Ich hoffe ich konnte euch alles klar und verständlich rüber bringen 🙂 Da ich keine gelernte Schneiderin bin habe ich das komplette Oberteil so gestaltet, wie ich es für richtig hielt 🙂 Wenn ihr Verbessungsideen habt lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen :-).

 

Eure Kerstin



BLOGPARADE MÄRZ 2018

05.03.2018: www.fairytalegonerealistic.com

06.03.2018: www.janaknöpfchen.de

07.03.2018: www.twoandahalfseams.com

08.03.2018: www.fashiontamtam.com

09.03.2018: www.lettersandbeads.de

10.03.2018: www.ohchiffon.de

11.03.2018: www.daspuppenkind.com

12.03.2018: www.hanna-louise-fashion.blog

13.03.2018: www.lenanaeht.jimbo.com

14.03.2018: www.la-bavarese.com

15.03.2018: www.jessicali.de

16.03.2018: www.aschenputtel-fashion.de


 

 

2 thoughts on “Kleidung Upcycling – Vom BH zum Bustier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.